Böser als Skeletor

HordakLange Zeit war für den emsigen He-Man Fan klar: Skeletor ist der Oberbösewicht. Keiner ist böser als er. Niemand kann dreckiger lachen, böser gucken oder besser intrigieren. Dann wurden wir jedoch eines Besseren belehrt, denn Skeletor war auch mal klein und hat das Handwerk des Bösen von der Pieke auf gelernt, nämlich von seinem ehemaligen Meister Hordak, dem Führer der Bösen Horde. Das ist der Typ hier in den Bildern, der sich für mich persönlich schnell zu meinem Lieblingsbösewicht im He-Man Universum mauserte. Wer mehr wissen will, der liest einfach weiter

Hordak trat zuerst in den He-Man Comics auf, sowohl in denen von DC und Marvel, als auch in den kleinen Beipack-Comics, die bei den Figuren dabei waren. Hordak und seine Schergen kamen als Teil der normalen Masters of the Universe Reihe raus und er etablierte sich schnell als mindestens genauso gefährlich wie Skeletor, eher sogar noch mehr, da sogar der Knochenkopf vor ihm Schiss hatte.

Doch dann kam der She-Ra Cartoon und dafür musste ein Bösewicht her. Und da die eigentliche She-Ra Spielzeug-Reihe als einzigen Bösewicht Catra dabei hatte, bediente man sich bei der Bruder-Serie und holte Hordak und seine Horde ins Boot. Hordak war nun nicht mehr auf Eternia, dem Planeten von He-Man, sondern auf Etheria, einem fast identischen Planeten, der jedoch von der Horde beherrscht wurde. Vor langer Zeit hatte er Adora, He-Mans Zwillingsschwester, entführt und sie zu einer der Seinen großgezogen. Bis dann He-Man kam und seine Schwester vom Bann befreite. Sie wurde zu She-Ra und begann die große Rebellion gegen Hordak.

Hordak Heute & DamalsSo weit, so gut. Doch leider wurde aus dem Oberbösewicht Hordak im Laufe der She-Ra Serie ein lächerlicher Witzbold. Es ging Skeletor im He-Man Cartoon ja ähnlich, aber Hordak erwischte es noch schlimmer, da er eigentlich bei jedem Crossover mit He-Man von seinem ehemaligen Schüler Skeletor über’s Ohr gehauen oder im direkten Zweikampf platt gemacht wurde. Mehr noch: Er war nun kein Magier mehr, sondern ein Gestaltenwandler, der sich ausschließlich der Technologie bediente. Und er war auch nicht mehr Obermotz der Horde, sondern nur noch die Nummer 2 hinter Horde Prime. Ein grausames Schicksal für einen einst so unheimlichen und mächtigen Bösewicht.

Erst in der 2002er He-Man Serie lief Hordak wieder zu alter Form auf, auch wenn er kaum jemals direkt zu sehen war. In der tiefen Vergangenheit kämpfte er gegen König Grayskull, den Namensgeber des Schlosses, und wurde in die Dimension Despondos verbannt. Zweimal kam er im Laufe der Serie fast frei, ein Ereignis dass sowohl He-Man als auch Skeletor um jeden Preis verhindern wollten. Und wäre die Serie in die dritte Staffel gegangen, dann wäre Hordak der neue Oberbösewicht geworden und hätte Eternia erobert, so zumindest lauten die Gerüchte. Werden wir natürlich nie genau erfahren, da die Serie eingestellt wurde, aber in meiner Phantasie ist es so und Hordak, jetzt wieder ein mächtiger Magier, ist der böseste Böse von allen.

Die Classics Figur gibt das auf jeden Fall sehr gut wieder. Eine tolle Sache für alle Hordak-Fans.

Schreibe einen Kommentar